Drucken

Tag der Erkenntnisse

Es ist schon einige Zeit her, dass ich von meinen Erlebnissen eines bestimmten Tages berichtet habe.
Heute ist es mal wieder Zeit für einen solchen Bericht, denn dieser Tag war wieder sehr erkenntnisreich.

Die erste Erkenntnis hatte ich heute Morgen bereits um 5.55 Uhr als der Wecker klingelte.
Diese lautet: 5 Stunden Schlaf sind definitiv nicht ausreichend, um ausgeschlafen zu sein. Selbst die Dusche schafft es nicht, aus mir einen halbwegs wachen Menschen werden zu lassen. Naja, es wird schon werden… hab ja heute etliches zu erledigen, da werde ich bestimmt wach.

Stimmt, nämlich auf der Zulassungsstelle als ich mich dort einfand, um unseren Wohnwagen für den Urlaub anzumelden.
Erkenntnis: Sei immer lieb und nett zu dem Mann vom Amt, auch wenn er nicht unbedingt Recht hat!
Nachdem ich dann 2 x zum Kassenautomaten und 2 x zum Schildermacher gelaufen war, hatte ich mich dann als wach bezeichnet.

Aller guten Dinge sind 3 – wohl auch bei den Erkenntnissen.

11.15 Uhr – Zeit zum Kochen
Es gibt: Kartoffelpüree, Spinat (der mit dem Blubb) und Ei

Dass dieser Spinat das mit dem Blubb so wörtlich nimmt, hatte ich jetzt wirklich nicht erwartet.
Gut, vielleicht war ich auch mit daran schuld, weil ich die Herdplatte vielleicht etwas zu heiß gestellt hatte.
Erkenntnis: Koche niemals Spinat, wenn du eine weiße Bluse trägst!
Die nächste Erkenntnis: Ziehe dir niemals etwas Frisches an, während du noch Spinat am Kochen bist!

Und: Warte mit dem Umziehen, bis du mit dem Essen fertig bist!

Ich dachte ja jetzt wirklich, dass es nun genug der Erkenntnisse sei, aber irgendwie lege ich es heute drauf an… irgendwie.
Erkenntnis: Wurstbrot mit Senf und danach ein Stück warmer, köstlicher Kirschkuchen, ist auch nicht so gut…

Wünsch euch einen schönen Abend und ein schönes Wochenende, so ganz ohne Erkenntnisse!

Bildquelle: pixelio.de - Thommy Weiss

.